Das GFFT-Nachwuchsprogramm

Die GFFT fördert den Forschungstransfer mit einem Nachwuchsprogramm. Es beinhaltet die beiden nachfolgend beschriebenen Maßnahmen.

 

Maßnahme 1: Initiierung von Workshops zur Vertiefung des praxisrelevanten Wissensstandes der Studenten und Doktoranden.

Die GFFT wird mit interessierten Unternehmen die Durchführung von ca. 3-stündigen Workshops vereinbaren, in denen spezielle Fachthemen mit ca. 5 MSc-Studenten und Doktoranden der Universitäten erörtert werden. Mögliche Themen sind bspw. Software-defined Architecture, Network Security im Auto, Test-driven Architecture, Connected Car, KI-Verfahren zur Kundenanalyse usw. Beispielhaft könnten folgende drei Fragen erörtert werden:

  • Was hat sich in den letzten 5 Jahren gravierend verändert?
  • Was wird sich in den nächsten 5 Jahren gravierend verändern?
  • Welche Maßnahmen sind einzuleiten?

Die inhaltliche Ausgestaltung der Workshops obliegt den eingebundenen Unternehmenspartnern.

Die Workshops sollen die Nachwuchskräfte inhaltlich fördern und fordern, aber auch die Sicht der jungen Generation aufnehmen. Die Zahlung einer Aufwandsentschä-digung an die Nachwuchskräfte für die Mitarbeit in den Workshops soll diese anspornen und dazu motivieren, sich positiv weiterzuentwickeln.

Um die Workshops klein und die Qualität der Ergebnisse hochzuhalten, wird ein Bewerbungsschritt davor geschaltet. Dafür müssen von den Nachwuchskräften der Notenspiegel und eine Kurzbeschreibung der (geplanten) MSc-Thesis bzw. Dissertation (soweit vorhanden) eingereicht werden.

 

Maßnahme 2: Präsentation von MSc-Theses und Dissertationen auf einem großen Event

Die GFFT führt als Jahresabschluss des Nachwuchsprogramms einen Wettbewerb zur Ehrung der besten MSc-Theses und der besten Dissertationen durch. Die Finalveranstaltung finden am Ende des Jahres 2021 für folgende zwei Themenbereiche statt:

  1. IT-Infrastructure (Software-defined Architecture, Cloud Computing, Virtualisierung, Operating Systems, Network Security, Software-defined Networks, Mobile Computing, Telematics, etc.)
  2. Software Engineering (Softwaretechnik, Softwarequalität, Maschinelles Lernen, Wissensverarbeitung, Anwendungsplattformen).

Die Teilnehmer der Workshops aus Maßnahme 1 werden gebeten, ihre Arbeiten in den Wettbewerb einzureichen, sofern

  • ihre Dissertation im Jahr 2021 abgegeben wurde oder wird oder
  • ihre MSc-Thesis im Jahr 2021 abgegeben wurde oder wird.

Aus den Partnerunternehmen, die die Workshops aus Maßnahme 1 organisieren, wird eine Jury zusammengestellt. Sie erhalten zwei Monate vor dem Event die Einreichungen zur Bewertung.

Die besten 3 MSc-Arbeiten und 3 Dissertationen aus jedem Themenbereich dürfen sich auf dem Event präsentieren (3 Min. Anmoderation durch den Betreuer/Jury-Mitglied, 10 Minuten Vortrag, 5 Minuten Q&A). Das Publikum bestimmt die Sieger per Umfrage. Es ist geplant, Prämien in folgender Höhe an die Sieger zu vergeben:

Platz 1: 3.000 €

Platz 2: 2.000 €

Platz 3: 1.000 €

 

(Version vom 31.05.2021)